Wannweiler Ortsrundgang mit Walter Ott

Erkundungsspaziergang mit einem profunden Kenner der Ortsgeschichte


W.Ott erläutert im Burghau den Standort der ehemaligen Burg

Zahlreiche an der Entwicklung Wannweils interessierte Bürger waren der Einladung des SPD-Ortsvereins zu einem Rundgang mit Walter Ott gefolgt. Er hatte für die Zuhörer die Geschichte des Ortes ausgesucht. Sie beginnt urkundlich belegbar eigentlich erst mit dem 30jährigen Krieg, die Zerstörung des Ortes durch die Kroaten im Jahre 1638 bedeutete auch die Vernichtung der Kirchenbücher, damals wichtigen Zeitzeugnissen.
Zunächst wurden allerdings die vor einiger Zeit frei gelegten römischen Fundamente in der Turmkapelle der Johanneskirche besichtigt – eine letzte Gelegenheit, da die Ausgrabungen demnächst wieder zugeschüttet werden müssen. In der Nähe der Kirche befanden sich auch einige der 15 Lehnshöfe des Reutlinger Spitals, von denen zum Teil noch Spuren zu finden sind.

Im Burgweg führte Walter Ott die Gruppe an den Platz der abgegangenen Burg, an die heute nur noch der Graben erinnert.

 


Das Innenleben der 'alten Schuir' wird begutachtet

Am 1878 eingerichteten Friedhof vorbei – der Kirchhof wurde damals aus Platzgründen aufgegeben – ging es zurück zur Dorfstraße. Dort führte W. Ott die gespannt folgende Gruppe zu einem besonderen historischen „Schatz“: hinter der Volksbank steht eine etwa 300 Jahre alte Scheune mit einem alten Brunnen im Garten, deren Abriss unmittelbar bevorsteht. An ihrer Stelle und an der der umliegenden alten Häuser entstehen Neubauten.

 


Natürlich will jeder mal in den Brunnen gucken

Zu jedem Gebäude wusste Walter Ott Aufschlussreiches und Interessantes zu erzählen. Seine intensive Beschäftigung mit der Geschichte seiner Familie, die seit dem 30jährigen Krieg in Wannweil nachweisbar ist, und mit der Geschichte des Ortes haben ihn zu einem profunden Kenner gemacht, der sein Wissen den Zuhörern spannend vermitteln kann.
Langer Beifall dankte ihm für diese Führung und natürlich kam der Wunsch auf, noch einmal eine Führung mit Walter Ott zu machen, der auch unter anderen Aspekten durch Wannweil führen kann. Übrigens findet man die Ergebnisse seiner Recherchen auch im Internet unter „Wannweil ist im Bild“.