Herzlich Willkommen auf der Homepage der SPD Wannweil

Beim SPD-Ortsverein Wannweil ist die Kommunalpolitik Schwerpunkt der Arbeit nach dem Grundsatz "Erhalten und Gestalten " für ein lebenswertes und zukunftsfähiges Wannweil.

Unsere Aufgabe sehen wir darin, sozialdemokratische Politik auf Landes- und Bundesebene der Bevölkerung zu vermitteln und zur Diskussion zu stellen, sowie Informationen bereit zu halten.

Wir treffen uns zu Veranstaltungen und laden dazu auch Gäste ein. Beim offenen Stammtisch und den Mitgliederversammlungen gibt es die Möglichkeit, sich zur Meinungs- und Willensbildung mit aktuellen politischen Themen und Problemen auseinander zusetzen.

Die Versammlungen werden auf der Homepage und im Gemeindeboten angekündigt.

In unregelmäßigen Abständen gibt der SPD-Ortsverein Wannweil den "Wannweiler Denkzettel" heraus, der kostenlos an alle Haushalte in der Gemeinde verteilt wird.

 
 

Ortsverein SPD Ferienprogramm 2016

Wo kommt unser Essen her?

...fragte der SPD-Ortsverein und warb damit für sein diesjähriges Ferienprogramm.

Und 16 Kids wollten das genauer wissen.
134

Man traf sich morgens um 9 Uhr beim Kleintierzüchterverein und los ging es durch den Wald, vorbei am Biotop.
Ziel war das Landgut Kemmler in Wankheim.

Erste Zwischenstation war der schön gelegene Jettenburger Spielplatz, wo uns das Versorgungsfahrzeug der Eheleute Klink mit kühlen Getränken und frischen Brezeln versorgte.

 

 

Gegen 11 Uhr erreichte die Gruppe dann die erste Sehenswürdigkeit:
"den fahrbaren Hühnerstall".
Frau Kemmler - die Chefin vom Hofgut - erklärte den Kindern alles ganz genau und danach durften sie ihr dann bei der "Eierernte" helfen.

Anschließend kamen wir an der Biogas-Anlage vorbei, wo sich vor allem Sören durch sein fachkundiges Wissen hervortat, bevor es dann zu den  
Jungrindern ging.

 


 

Diese ausgesiedelten Jungrinder kommen erst dann auf den Hof, wenn sie das erste Mal kalben.

Da es inzwischen schon sehr warm war, kamen uns diese Baumstämme für eine kurze Rast vor Erreichen des Landgutes sehr gelegen.

Auf dem Hof selber sah man dann die großen Rindviecher, die wenige Tage alten Kälbchen und natürlich auch den einen oder anderen mächtigen Zuchtbullen.
Auch ein paar Schweine ließen sich im Freigehege blicken.

 

 

Ganz besonders hatten es den Kindern die frisch geschlüpften "Bibberle" angetan, die im Rahmen eines Projektes des Kindergarten Pusteblume von einer Henne ausgebrütet worden sind.

Aber auch die anwesenden Katzen sowie der Hofhund bekamen zahlreiche Streicheleinheiten ab.

Zu guter Letzt erklärte dann Frau Kemmler noch, wie man aus der gewonnenen Sahne durch stetiges Schütteln leckere Butter herstellen kann, was dann von den Kindern umgehend ausprobiert wurde.

Die selbst produzierte "frische Butter" wurde natürlich sofort anschließend von allen auf selbstgebackenen Brötchen genußvoll verzehrt.

 

Es war für alle drei Betreuer, wie auch für die Kinder ein rundum gelungener Tag auf dem Hofgut, zumindest fragte gleich im Anschluss eines der Kinder:
"Macht ihr morgen wieder ein Ferienprogramm mit uns?"

Dank an Frau Kemmler, die geduldig auf alle Fragen der Kinder einging.

Dank vor allem auch an die Organisatoren, Betreuer und Helfer dieser Veranstaltung.

 

 

Veröffentlicht am 16.08.2016

 

Landespolitik Statement zu den grün-schwarzen Nebenabsprachen

Nicht auf dem Rücken der Kommunen und Landkreise

Der SPD-Kreisverband Reutlingen zeigt sich entrüstet über die geheimen Absprachen der grün-schwarzen Landesregierung, die am 18. Juli auf Druck der Öffentlichkeit bekannt gegeben wurden. „Für uns passt das nicht zusammen! Wer einerseits öffentlich suggeriert Geld einsparen zu wollen, kann auf der anderen Seite keine Investitionspläne in Milliardenhöhe im Hinterzimmer schmieden.  Ich empfinde es als unanständig, dass die grün-schwarze Landesregierung geheime Absprachen trifft, die den Aussagen des Koalitionsvertrages zum Teil widersprechen, wie zum Beispiel beim Bildungszeitgesetz, beim Wahlrecht oder beim Erhalten von Gerichtsstandorten.“, fasst die SPD-Kreisvorsitzende Ronja Nothofer ihre Bedenken in Worte.

Veröffentlicht von SPD Kreisverband Reutlingen am 19.07.2016

 

v.l.n.r.: Benjamin Mück, Rebecca Hummel, Ronja Nothofer, Sebastian Weigle und Klaus Käppeler Kreisverband Neuer SPD-Kreisvorstand

Am 12. Juli wurde der Vorstand des SPD-Kreisverbandes neu gewählt. Als Vorsitzende wurde die Studentin Ronja Nothofer (Reutlingen-Ohmenhausen) mit einer deutlichen Mehrheit von 47 von 50 Stimmen von den Delegierten ernannt. Die junge Sozialdemokratin steht für eine offene politische Arbeit, verstärkte Vernetzung und sozialen Zusammenhalt.

Als stellvertretende Vorsitzende wurden Rebecca Hummel (Eningen), Klaus Käppeler (Zwiefalten) und Benjamin Mück (Reutlingen) gewählt.

Kreiskassierer bleibt Harald Fliegner (Reutlingen), Pressesprecherin Eva Hummel (Dettingen an der Erms). Schriftführerin wurde Katharina Härtter (Sondelfingen). Insgesamt neun Beisitzer zählt der neue Vorstand: Mike Münzing (Münsingen), Helmut Mader (Trochtelfingen), Fabian Köppen (Pliezhausen), Florian Lang (Pfullingen), Albrecht Henes (Oferdingen), Jochen Klaß (Münsingen), Klaus Belger (Trochtelfingen), Reinhard Glatzel (Metzingen), Hans Schäfer (Reutlingen).

Veröffentlicht von SPD Kreisverband Reutlingen am 17.07.2016

 

Kreisverband Sebastian Weigle verabschiedet

Nach vier Amtsperioden hatte Sebastian Weigle bei der Kreisdeligiertenkonferenz am 12. Juli 2016 nicht erneut als Kreisvorsitzender kandidiert. Seit 2007 hatte der Reutlinger Stadtrat den Kreisverband angeführt und ihm ein Gesicht gegeben.

Bei der Konferenz in Münsingen verabschiedeten ihn Bürgermeister Mike Münzing und MdL a.D. Klaus Käppeler unter gebührendem Applaus aus seinem Amt. Ein richtiger Abschied wird es aber nicht sein, denn er trete "nur als Kreisvorsitzender ab" - ein aktiver Sozialdemokrat wird Weigle bleiben.

Veröffentlicht von SPD Kreisverband Reutlingen am 17.07.2016

 

Ortsverein Jahreshauptversammlung des SPD Ortsvereins Wannweil

Am Mittwoch den 11.Mai fand im Schützenhaus die diesjährige Jahreshauptversammlung des SPD Ortsvereins Wannweil statt.           

Der Vorsitzende Werner Rasp begrüßte alle Mitglieder recht herzlich und als besonderen Gast Ronja Nothofer, die Vorsitzende der Jusos Reutlingen.

Sie kam nach Wannweil, um sich als designierte Kreisvorsitzende vorzustellen und ihre Pläne und Ziele für das neue Amt zu erläutern. Das Gremium wünscht ihr nach erfolgreicher Wahl gutes Gelingen bei der neuen Aufgabe.

Besonders geehrt wurden drei verdiente Mitglieder unseres Ortsvereins:

Hauke Petersen, für 50 Jahre Mitgliedschaft in der SPD 

Margaretha Mayer, für 40 Jahre Mitgliedschaft in der SPD 

Albert Mayer, für ebenfalls 40 Jahre Mitgliedschaft in der SPD. 

Bei den anstehenden Wahlen innerhalb des Ortsvereins gab es keine Veränderungen, alle Mitglieder des Vorstandes wurden einstimmig in ihren Ämtern bestätigt. Um die Finanzen kümmert sich nach wie vor Klaus-Dieter Skwirblies, während Frau Dr. Kersten Wolfers weiterhin das Amt der Schriftführerin behält.

Beide Gemeinderäte berichteten dann noch ausführlich von den aktuellen Themen, die die Wannweiler Bürger und auch den Rat beschäftigen.  

Im Anschluss wurde noch ausgiebig diskutiert über alles, was die Kommunalpolitik betraf, aber auch die große Politik kam nicht zu kurz.     

Veröffentlicht am 17.05.2016

 

RSS-Nachrichtenticker

RSS-Nachrichtenticker, Adresse und Infos.